Follow:

KOPENHAGEN – DESIGN UND FORTSCHRITT

Vor zwei Monaten besuchte ich gemeinsam mit meinem Liebsten und meinen Eltern Kopenhagen. Wir waren bereits vorher zwei Mal in dieser schönen Stadt, meine Eltern waren das erste Mal da. Wir haben die Zeit sehr genossen, da es für mich und Lars der einzige richtige Sommerurlaub war.

Es gibt viele Gründe, warum ich Kopenhagen liebe und immer wieder besuchen würde.

Design as its best & Umweltbewusstsein

Kopenhagen ist eine Designhauptstadt. Es gibt wahnsinnig tolle und eindrucksvolle Architekturwunder zu bestaunen, wie zum Beispiel das Staatsschauspiel oder die Oper, die direkt am Wasser gebaut sind. Eine unglaublich smarte und tolle Sache ist Europas größte Müllverbrennungsanlage, die einfach mal so gebaut ist, dass eine große Skipiste auf dem Dach angelegt ist, die im Winter benutzt werden kann. Der linke Turm der Anlage ist ein Rauchring-Generator, welcher bei Erzeugung von einer Tonne CO2 einen gut sichtbaren Rauchring in den Himmel über Kopenhagen setzt. Somit wird der CO2-Ausstoß für alle sichtbar und real.

Amager Bakke

Einzigartige Kunstwerke, egal wo man hinguckt.

Auf Paper Island, neben der neuen Streetfoodhalle, Papirøen, ist ein Kunstwerk von Yoko Ono installiert, der sogenannte Wish Tree Garden. Mir gefiel es sehr gut, diese Bäumchen unter freiem Himmel mit schmücken zu können. Man hinterlässt eine Botschaft und kann die Wünsche im Wind flattern lassen.

In den Fensterbuchten der Kunsthal Charlottenborg im Nyhavn kann man das Kunstwerk „Soleil Levant“ von Ai Wei Wei bestaunen. Die Fenster wurden mit 3500 Rettungswesten ausgefüllt, die während der Flüchtlingskrise an den Küsten der griechischen Insel Lesbos aufgesammelt wurden. Das Kunstwerk ist so imposant und gleichzeitig tiefgründig, dass es mich sehr berührt. Ich habe noch genau den Sommer 2015 in Erinnerung, wo viele Flüchtlingsströme nach ganz Europa kamen und eine riesige Debatte über Aufnahme und Abschiebung von Flüchtlingen entstand. Für mich stand jederzeit nur die eine Frage im Raum: „Sind wir nicht alle nur Menschen?“ Wir sind alle gleich. Wir sollten alle die gleichen Chancen bekommen. Mit seiner Installation möchte Ai Wei Wei den Fokus auf die vielen Menschen richten, die ihr kostbares Leben auf dem Weg über das Mittelmeer verloren haben.

Hippietum in Christiania

Christiania ist einzigartig.  Die arbeitende Gesellschaft kommt am Feierabend gern per Rad her, um was zu rauchen oder zu trinken. Und das an traumhafter See-Kulisse mitten in einer großen Stadt. Ich verstehe warum. Da Fotografieren in Christiania nicht erwünscht ist, habe ich leider kein aussagekräftiges Foto für euch 😉

Am besten ihr erlebt es hautnah.

Zuhause-Fühlen in Amager

Das zweite Mal schon wohnten wir jetzt in einer Airbnb-Wohnung in Amagerbro. Wir fühlen uns dort jetzt schon fast ein bisschen Zuhause. Wir wissen, wo wir unsere Fahrräder ausleihen, in welchem Supermarkt man einkaufen kann und wie man zu allen wichtigen Plätzen per Fuß hin kommt. Eine eigene Wohnung während einem Urlaubsaufenthalt macht mir es auch so viel einfacher, mich wohlzufühlen. Ich liebe die alten Dienstbotenausgänge von der Küche aus in den Hinterhof. Ist immer ein bisschen als hätte man einen Geheimgang entdeckt. Amagerbro ist ein normales Wohnviertel in Kopenhagen, allerdings nah am Zentrum und auch nah zum Ostseestrand Amagerstrand. Vom Flughafen aus fährt man nur eine Viertelstunde per U-Bahn bis zum Zielort.

Freiheit beim Fahrradfahren

Kopenhagen ist eine der angenehmsten Städte, um Fahrrad zu fahren. Schnell, mit Vorrang vor Autos, beachtet. Deutsche Städte können sich eine große Scheibe abschneiden, wenn es um den Ausbau der Fahrradwege entlang an großen Straßen geht. Man muss nicht immer nur das Auto nehmen, um ein paar Wege zurückzulegen. Und nein, es muss auch nicht immer Bus oder Bahn sein. Solange das Wetter gut ist, fährt man Rad. Und die echten Dänen auch bei Regen. Ist halt so.

Skandinavisch wohnen

Deshalb auch Airbnb. Ich liebe es ja eh, in anderer Leute Wohnungen zu schauen. Und die Dänen haben es einfach drauf, skandinavisch chic und clean einzurichten. Man fühlt sich sofort wohl und „hyggelig“, wie die Dänen so schön sagen.

back to the roots

Es ist die Einfachheit der Dinge, die mich in Kopenhagen so begeistert. Ich nehme dort viel mehr Dankbarkeit und Glück über das eigene Sein wahr. Vielleicht liegt es auch an der frischen Seeluft, die alle so glücklich und frei macht.

Immer wieder was Neues entdecken

In Kopenhagen wird es nie langweilig. Bei unserem nun schon dritten Besuch haben wir immer wieder neue Dinge in der Stadt entdeckt.
Schon allein aus dem Zusammenspiel von Stadt und Meer kann man so viel mitnehmen. Hier könnt ihr euch noch ein paar Bilder unserer Reise im Juli anschauen und ein bisschen Inspiration für euren eigenen Städtetrip sammeln.

Amalienborg Palace

Christianshavn

Nyhavn

Københavns Domkirke

Rundetårn

Straßenmusiker

 

Tivoli Copenhagen, ein Vergnügungs- und Themenpark direkt im Zentrum. Nicht nur für die Fahrten auf Fahrgeschäften zu empfehlen, sondern zum Flanieren, Bestaunen, Genießen. Im Sommer finden im Garten sogar OpenAirKino und Konzerte hochrangiger Künstler statt.


Fahrgeschäft von Tivoli, von außerhalb zu Bestaunen.

Mit dem Fahrrad am Hafen entlang Richtung Paper Island

Beim Flanieren im Zentrum gesehen – Schaut euch dieses wunderschöne Service an! Ich liebe es.

Street Art

Wie ihr seht, es lohnt sich, Kopenhagen zu besuchen. Ich könnte die Bilderstrecke noch unendlich fortführen, so viel schöne Ecken gibt es. Nehmt euch Zeit, durch die Straßen zu ziehen und die tollen Details dieser Stadt einzusaugen. Die Anreise ist für uns aus Dresden sehr einfach gestaltet. Wir sind via Fernbus nach Berlin Schönefeld gefahren und ab dort direkt nach Kopenhagen geflogen. Der Flug dauert nicht mal eine Stunde – und vom Flughafen aus kommt ihr super easy per Bahn ins Zentrum oder in andere Stadtteile. Bei Fragen könnt ihr mich gern anschreiben. Und ansonsten, habt Spaß!

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

12 Comments

  • Reply Bea

    Danke für die schöne Vorstellung. Ich war noch nicht in Kopenhagen, habe auch nicht wirklich etwas davon gehört. Aber jetzt bin ich neugierig. Die Bilder sind echt toll.

    LG, Bea.

    15. Februar 2018 at 0:43
    • Reply Resiiilein

      Hm, Kopenhagen ist wirklich eine Perle. Du bereust es nicht, wenn du die Stadt besuchst 🙂

      16. Februar 2018 at 20:54
  • Reply Antje M.

    Bis jetzt stand Kopenhagen noch nicht unbedingt auf meiner Prioritätenliste, doch jetzt hat es sich geändert, so schöne Fotos und ein toller Bericht!

    14. Februar 2018 at 17:39
    • Reply Resiiilein

      Ach, vielen Dank. Ich würde auch jederzeit wieder hin fahren 🙂

      14. Februar 2018 at 19:15
  • Reply Sandra

    So eine tolle Stadt und deine Bilder und Eindrücke sind auch toll. Da bekomme ich gleich Lust auf Reisen! Besonders bei so sommerlichen Bildern.
    Liebe Grüße aus Nürnberg
    Sandra

    14. Februar 2018 at 17:26
  • Reply Dorie

    Sehr schöne Eindrücke. Kopenhagen steht auch auf meiner To see Liste. Mein Freund war schon da und war total begeistert.
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    14. Februar 2018 at 13:54
    • Reply Resiiilein

      Dann fahr doch mal mit ihm zusammen hin 🙂 es lohnt sich!

      16. Februar 2018 at 20:55
  • Reply Sirit

    Kopenhagen ist so klasse! Schöne Fotos und ein schöner Beitrag!

    14. Februar 2018 at 13:02
  • Reply Ina

    Ohja Kopenhagen, ich weiß gar nicht wie oft wir schon dort waren und ja es gibt immer wieder Neues zu entdecken! danke für den schönen Bericht und die tollen Fotos.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    14. Februar 2018 at 12:59
    • Reply Resiiilein

      Ja, das geht mir ganz genauso! Ich bekomme einfach nicht genug von dieser Stadt 🙂

      14. Februar 2018 at 19:16
  • Reply L❤ebe was ist

    ein wundervoller Einblick in die dänische Hauptstadt liebe Theresa!
    ich war selber nur einmal recht kurz da, aber mir gefiel es auch super gut – alles ist modern, aber hat seinen ganz eigene Charme! und ich bewundere es, dass sie dort ökologisch so fortschrittlich sind 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    14. Februar 2018 at 11:42
  • Reply Linni

    Hallöchen,
    danke, dass du uns Kopenhagen bisschen näher gebracht hast. Ich finde auch den Stil der Dänen wunderschön und es ist echt immer alles so einladend. Danke für den tollen Beitrag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    14. Februar 2018 at 11:33
  • Leave a Reply